Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis

Probebetrieb der Regionalbuslinie 777 wird eingestellt

Pressemitteilung

Pforzheim 26.11.2019.

Die Linie 777 wurde im Dezember 2017 eingerichtet, worüber die regionale Presse und auch die Gemeindeblätter in Neuhausen und Tiefenbronn ausführlich berichtet hatten.

Diese Linie verkehrt montags bis freitags stündlich von ca. 5.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten wird diese Linie als Rufbus angeboten. In Tiefenbronn besteht Anschluss an die Linie 666 nach/von Weil der Stadt.

Der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis sowie der Betreiber Fa. Klingel haben sich in der Folgezeit dafür sehr engagiert, mit umfangreichen Aktionen diese Linie bekannt zu machen. Leider blieb der gewünschte Erfolg aus.

 

Wegen der mangelnden Inanspruchnahme hat der VPE-Aufsichtsrat beschlossen, die Regionalbuslinie 777 Neuhausen-Tiefenbronn zum 14. Dezember 2019 nach zweijährigem Probebetrieb einzustellen.

 

Die Linie wurde von durchschnittlich zehn Fahrgästen pro Tag genutzt. Das war oft nicht einmal ein Fahrgast pro eingesetztem Bus.

Nicht nur ökonomische Gründe sprechen dafür, auch ökologische Gründe finden ihre Berechtigung. Zum Vergleich: Die schwächsten Buslinien im VPE-Gebiet haben zwischen 300 und 400 Fahrgäste pro Tag.

 

Die Gemeinden werden weiterhin mit folgenden Linien befahren:

741, 742 für Neuhausen Richtung Pforzheim

666, 767 für Tiefenbronn Richtung Pforzheim und Weil der Stadt.

 

Der VPE ist bemüht in Zusammenarbeit mit den Gemeinden für die vereinzelten Fahrgäste Lösungen für eine alternative Bedienungsform, die auch den ökonomischen wie ökologischen Ansprüchen genügen, zu finden.

 

Ziel ist es die Mobilität der Bevölkerung sicherzustellen, und ihr Umland durch ansprechende Angebote im ÖPNV zu erschließen und dadurch eine Entlastung vom privaten Kraftfahrzeugverkehr zu erreichen.