Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis

Start der bwtarif-Zeitkarten – auch in Homeoffice-Zeiten interessant Fahrscheine im bwtarif bleiben 2021 günstig

Start der bwtarif-Zeitkarten – auch in Homeoffice-Zeiten interessant Fahrscheine im bwtarif bleiben 2021 günstig
PRESSEMITTEILUNG

Die bwtarif-Zeitkarten starten zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020. Mit dem neuen Angebot profitieren jetzt auch Vielfahrerinnen und Vielfahrer von den Vorteilen des verbundübergreifenden Tarifs. Für regelmäßige Fahrten im Regional- und Nahverkehr ist nur noch ein einziges Ticket notwendig, da die Nutzung von Stadtbahnen, Straßenbahnen und Bussen am Start- und Zielort bereits enthalten ist. In vielen Fällen sind die neuen Zeitkarten zudem spürbar günstiger als bisherige Tarifangebote. So kostet die Strecke Freiburg – Lörrach mit dem bwABO in der 2. Klasse monatlich 109,20 Euro, die Strecke Heidelberg – Karlsruhe gibt es für 178,20 Euro. Pendlerinnen und Pendler zwischen Stuttgart – Ulm bezahlen 216,60 Euro. Damit sind die Zeitkarten auch aus Kostensicht eine attraktive Alternative zum Auto. 

Dazu Verkehrsminister Winfried Hermann: „Das umweltfreundliche Pendeln mit Bus und Bahn wird mit den bwtarif-Zeitkarten noch komfortabler und preiswerter. Streaming geht mit den Abo-Karten jetzt auch im Regional- und Nahverkehr. Und die Zukunft wird noch einfacher: Per Handy-App können ab 2021 Einzel- und Tagestickets als E-Ticket durch eine Check-in/Check-out-Option genutzt werden. Damit gehen wir zusammen mit der Baden-Württemberg-Tarif Gesellschaft, den Verkehrsverbünden und den Fahrgästen einen weiteren Schritt zum nachhaltigen Mobilitätsland Baden-Württemberg.“

Zeitkarten rechnen sich schnell

Angeboten werden die streckengebundenen Zeitkarten als einzelne Monatskarte, als Abonnement für zwölf aufeinanderfolgende Monate und als Jahreskarte mit Einmalzahlung. Außerdem als Jobticket mit Rabatten von fünf oder zehn Prozent.

„Auch wenn wir im Moment unsere Kontakte reduzieren und viele Menschen nicht mehr täglich zur Arbeit fahren, können sich die Zeitkarten lohnen. Und mit jeder Fahrt im Start- oder Ziel-Verbund machen sie sich noch schneller bezahlt“, so Thomas Balser, Geschäftsführer der BW-Tarif Gesellschaft. Unter https://www.bwegt.de/ihr-nahverkehr/tickets-und-tarife/bwtarif-preisauskunft lässt sich für jede Strecke ganz einfach berechnen, ab wie vielen Fahrten sich eine Zeitkarte lohnt und wie viel sie kostet.

Das neue Angebot ersetzt im Land die bisherigen Streckenzeitkarten. Erhältlich sind die Zeitkarten wie die übrigen Tickets des bwtarif an den gängigen Verkaufsstellen wie Fahrkartenautomaten am Bahnhof und Reisezentren sowie als E-Tickets.

Nähere Informationen dazu unter https://www.bwegt.de/ihr-nahverkehr/tickets-und-tarife/ticketkauf.

bwtarif bleibt günstig – keine Tariferhöhung zum Fahrplanwechsel 2020/2021

Positive Nachrichten gibt es auch zu den Ticketpreisen. Wie im Vorjahr werden die Preise für die Einzel-, Tages- und Kombitickets im bwtarif nicht erhöht. Trotz deutlich zurück-gegangener Fahrgastzahlen im Zuge der Corona-Pandemie sollen die Preise so attraktiv bleiben und den Umstieg vom Auto auf den ÖPNV fördern.

Mehr Informationen zum bwtarif finden Sie unter www.bwtarif.de.

Infoflyer hier.