Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis

VPE-Aktion Presseinfo | ÖPNV gelingt nur gemeinsam!

VPE-Aktion Presseinfo | ÖPNV gelingt nur gemeinsam!

Presseinformation

Pforzheim 16.09.2020

Am 16.09. fand am Marktplatz in Pforzheim eine Pressekonferenz des Verkehrsverbundes Pforzheim Enzkreis zum Thema Nachhaltigkeit im ÖPNV während der besonderen Situation durch Corona statt. Hierbei wurde im Rahmen eines Kunstprojektes vom bekannten Künstler Andreas Sarow an einem Linienbus der Firma Binder Omnibusse GmbH eine spiegelbildliche Installation angebracht. Außerdem wurde durch das symbolische Anbringen einer überdimensionalen Maske am Linienbus auf die Wichtigkeit der Maskenpflicht hingewiesen.

Im Nachgang zur heutigen Pressekonferenz durch Herrn Axel Hofsäß, Geschäftsführer des VPE und Selma Cantürk, Referentin Kommunikation und Marketing des VPE erhalten Sie die beiliegende Presseinformation.

Das Projekt wurde vom Künstler Andreas Sarow und Herrn Karlheinz Binder von der Firma Binder Omnibusse GmbH, die am Pressetermin ebenfalls anwesend waren, tatkräftig unterstützt, wofür wir sehr dankbar sind.

Nur gemeinsam kommen wir an!

Seit dem 14.09.2020 arbeitete Herr Sarow am Marktplatz in Pforzheim an dieser temporären Installation an einem Linienbus des Verkehrsunternehmens Binder Omnibusse, die noch bis 20.09. besucht werden kann.

Ziel ist es, durch eine künstlerische Darstellung des Nahverkehrs die ÖPNV-Nutzer auf einer neuen Ebene zu begegnen und zu Sensibilisierung und Selbstreflexion zu führen.

Das Image des Bus- und Bahnfahrens wurde während der Corona-Krise in Mitleidenschaft gezogen – „Wir freuen uns sehr über die neuen Erkenntnisse des Bushersteller Evobus zu informieren, um die Hemmschwelle zur Nutzung des ÖPNVs zu überwinden“, sagt VPE-Geschäftsführer Axel Hofsäß.

In den Bussen erfolgt demnach ein kompletter Luftwechsel alle 2 bis max. 4 Minuten, der dazu beträgt, die Ansteckungsgefahr erheblich zu verringern. In fast jedem Bus ist zum Luftaustausch eine Klimaanlage installiert.

Auch die in den Schienenverkehrsfahrzeugen verbauten Klimaanlagen entsprechen dem hohen Stand der Technik und sorgen für einen kontinuierlichen, großen Luftaustausch in jeder Betriebsart.

Alle ÖPNV-Unternehmen, ob Bus oder Schiene haben auf die Corona Situation erfolgreich mit zusätzlichen und erhöhten Reinigungsmaßnahmen zum Schutz der Fahrgäste reagiert und der VPE hat an seine treuen Kunden 8.000 Masken verschenkt.

„Vor allem zum Schulanfang möchten wir den besorgten Eltern die mögliche Angst vor Bussen und Bahnen und dem Ansteckungsrisiko für Ihre Kinder und damit natürlich auch für alle ÖPNV-Nutzer nehmen“ betont Herr Binder.

Herr Sarow erklärt: „Die Installation symbolisiert mit seinen 3.500 Bausteinen, dass das Innere zum äußeren wird. Durch den hohen garantierten Luftaustausch in den Bussen fühlt man sich genauso sicher wie im Freien“.  Durch die Spiegelung wird der Fokus auf den Betrachter gelegt und regt zur Selbstreflexion an. Was kann jeder von uns tun, damit der ÖPNV auch in Zukunft attraktiv angeboten werden kann? Tenor: „Der Mensch bleibt auch unter der Maske ein Individuum,  Die Maskenpflicht greift nicht das eigene EGO an. Genau steht die Kunst auch unter einer Maske für sich und wird nicht beeinflusst.“

Die Spiegel werden für weitere Projekte wiederverwendet und finden auch in den Büroräumen des VPE´s Platz.

Der ÖPNV stellt ein wichtiges Element der Daseinsvorsorge dar und leistet einen wichtigen ökologischen Beitrag. Durch Nutzung des Fahrtangebotes kann jeder einzelne positiven Einfluss nehmen. Ohne die regelmäßige Nutzung ist dieses Angebot auf Dauer nicht aufrecht zu erhalten.

Es gilt weiterhin die vom Land vorgeschriebene Maskenpflicht und wir bitten alle Fahrgäste, die Maske auch ordnungsgemäß über Mund und Nase zu tragen, dies trägt erheblich zur eigenen und zur Sicherheit der mitfahrenden Gäste bei. Die Behörden kontrollieren aktuell in unseren Bussen und Bahnen verstärkt und Verstöße werden mit Bußgeldern geahndet.