Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis

CORONA | Aktuelle Lage

Coronavirus VPE

Priorität beim VPE und den Verkehrsunternehmen sind die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus und die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des Betriebes sowie der Schutz der Fahrgäste und Mitarbeiter.

Stetiges Ziel bleibt, trotz vieler Einschränkungen, die Menschen mit dem ÖPNV zuverlässig zu befördern.

Der VPE bemüht sich, alle Informationen umfassend und rechtzeitig zu kommunizieren.

Oberstes Ziel ist und bleibt, trotz der angespannten Personalsituation einen verlässlichen Fahrplan anzubieten und das Angebot im öffentlichen Nahverkehr aufrecht zu erhalten.

Zu beachten ist hierbei, dass die Personaldecke sehr dünn ist und es daher zu Verzögerungen und Fahrtausfällen kommen kann.

Der aktuelle Fahrplan ist in der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) erfasst und kann über die VPE-App, den DB-Navigator, www.vpe.de und www.efa-bw.de abgerufen werden. Fahrgäste werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über ihre Verbindung zu informieren.

 

26.05.2021 (Maskenpflicht im ÖPNV „Bundes-Notbremse“)

Durch die „Bundes-Notbremse“ zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde auch die Maskenpflicht im ÖPNV verschärft. Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 müssen in Bussen und Bahnen nun FFP2-Masken getragen werden. In vielen Stadt- und Landkreisen im VPE-Verbundgebiet sind die Inzidenzwerte in den letzten Tagen deutlich gesunken. Dies hat gemäß der so genannten „Bundes-Notbremse“ auch Auswirkungen auf die Maskenpflicht im ÖPNV.

  • Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Wert 100, sind auch wieder herkömmliche medizinische OP-Masken zur Abdeckung von Mund und Nase zulässig. Natürlich können aber auch weiterhinFFP2-Masken oder KN95-/N95-/KF94-/KF99-Masken getragen werden, die ebenfalls zu den medizinischen Masken zählen.
  • Bei Inzidenzwerten über 100 gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht. Alternativ sind auch vergleichbare Masken vom Typ KN95/N95/KF94/KF99 zulässig, herkömmliche OP-Masken indes nicht.

„Wir empfehlen unabhängig von den regionalen Inzidenzwerten bei der Nutzung der Busse und Bahnen im VPE-Gebiet eine FFP2-Maske zu tragen. Sie schützen damit sich selbst und andere.“, so Axel Hofsäß Geschäftsführer des VPE.

„Bundesnotbremse“ soll Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen. Infektionsschutzgesetz. Das Robert Koch-Institut veröffentlicht auf seinem Dashboard die 7-Tage-Inzidenz für alle Land- und Stadtkreise. Weitere Informationen des Landes Baden-Württemberg zur Maskenpflicht im ÖPNV 

Für das Kontroll- und Servicepersonal im ÖPNV, soweit es in Kontakt mit Fahrgästen kommt, gilt nach dem geänderten Infektionsschutzgesetz die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.

 

24.02.2021 (Rettungsschirm ÖPNV 2021 – Tarifaktionen)

Der Verkehrsverbund Pforzheim Enzkreis freut sich ein ganzes Pakets an Kundenmaßnahmen anbieten zu können, die als Ziel die Belohnung von treuen Kunden verfolgen und verlorene Kunden nach der Pandemie zurückgewinnen möchte – auch mit tollen attraktiven Einstiegsangeboten.

  • „bwTreueBonus“ für Dauerkarteninhaber (Der VPE erstattet eine halbe Monatsrate für Dauerkarteninhaber, die im März 2021 ein gültiges Abo besitzen)
  • Neukundenkampagne: „bwWillkommensbonus“ (Der VPE wird für neue Abonnementkunden (außer Schülerabonnements) den ersten Monat nicht in Rechnung stellen.)
  • Erstattung von Schülerabos 2021 (Der VPE plant im April erneut den Eigenanteil am Schülerabo nicht abzubuchen.)
  • erneute Sommerferienaktion „bwAboSommer 2021“, im Gespräch
  • ähnliche Aktion für Dauerkartenkunden zur bundesweiten Nutzung des ÖPNV-Sommer 2021, im Gespräch

 

21.01.2021 (Verschärfte Corona-Maßnahmen)

Am 19. Januar 2021 haben Bund und Länder weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen.

  • Neben einer Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar
  • gilt auch für den öffentlichen Nahverkehr eine Ausweitung der Maskenpflicht. Künftig müssen im ÖPNV Mund und Nase mit medizinischen Masken bedeckt werden.

Als medizinische Masken sind dabei OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2-Masken (DIN EN 149:2001) respektive KN95/N95 zu verstehen. Die neue Maskenpflicht soll ab dem 25. Januar 2021 gelten. Webseite Baden-Württemberg.de

Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske besteht künftig während der Fahrt mit Bus und Bahn sowie beim Aufenthalt in Bahnhöfen, an Bahnsteigen und Bushaltestellen.

 

11.02.2021 (VPE unterstützt erneut Fahrgäste mit kostenlosen 8.000 FFP2 Masken)

Am 19. Januar 2021 haben Bund und Länder weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Künftig müssen im ÖPNV Mund und Nase mit medizinischen Masken bedeckt werden. Um die Fahrgäste bezüglich der medizinischen Maskenpflicht zu unterstützen, hat sich der VPE wiederholt für eine Maskenaktion entschieden, die in den Kundencentern abgeholt werden können.

Die erweiterte Maskenpflicht mit medizinischen Masken (FFP2-Masken oder OP-Masken) besteht seit dem 25. Januar 2021.

 

11.01.2021 (Verlängerung des Lockdowns)

Ab Montag, 11.01.2021 fahren die Regionalbusse im VPE-Gebiet wieder nach dem Schulfahrplan. Es können einzelne Verstärkerkurse, die im Fahrplan mit S = verkehrt nur an Schultagen gekennzeichnet sind, entfallen.

Die Schulbuslinien die 900er-Nummern tragen, zum Beispiel 901, 919, 941 usw. entfallen komplett. Ausnahme sind die Linie 933 Neulingen – Königsbach und zwei Kurse der Linie 917, Pfinzweiler ab 6.38 nach Ittersbach (S-Bahn-Anschluß) und Neuenbürg ab 7.00 Uhr nach Pforzheim.

In Pforzheim verkehren die Stadtbusse regulär, es verkehren aber nur dort Schulbusse, wo es keine Fahrmöglichkeit mit Linienbussen zu den Schulen gibt. Diese Regelungen gelten zunächst bis einschließlich Freitag, 15.1.21.

Ab Montag, 11.1.21 hat auch das RVS / VPE – Servicecenter in der Deimlingstraße wieder geöffnet.

 

17.12.2020 (Zweiter Lockdown – Kaum Einschränkungen im VPE-Gebiet)

Zweiter Lockdown, kaum Einschränkungen im Busverkehr vom 23.12.20 bis 10.01.2021

Zu den regulären Weihnachtsferien am 23.12.20 wird wie jedes Jahr nach dem Ferienfahrplan gefahren, das heißt, es entfallen Kurse die im Fahrplan mit einem S = nur an Schultagen, gekennzeichnet sind.

Die Stadt- und Regionalbusse fahren am 24.12.20 Heiligabend und am 31.12.20 Silvester, wie immer nach dem Samstag-Fahrplan. Zum Teil verkehren die Busse jedoch nur bis zum späten Nachmittag, die Einschränkungen sind in den Fahrplänen vermerkt.

  • Am 24.12.20 findet das letzte Rendezvous der Stadtbusse am Leopoldplatz um 19.52 statt.
  • Am 25.12.20, 26.12.20 und am 01.01.2021 fahren die Busse wie sonntags.
  • Am 25.12.20 und am 01.01.2021 beginnen die ersten Fahrten im Stadtbus Pforzheim erst gegen 8.00 Uhr.
  • Einzelne Busse, die aufgrund von Corona zur Entlastung des Schulverkehrs zusätzlich eingesetzt wurden, entfallen über die Weihnachtsferien.
  • Da kein Bedarf mehr vorhanden ist entfallen die Moonlightbusse ab kommenden Wochenende 18./19.12.20.
  • Das Anrufsammeltaxi AST Keltern – Remchingen ist ab sofort bis mindestens Schulferienende am 10.01.21 ebenfalls wegen mangelnder Nachfrage eingestellt.

Ob nach dem 10.01.21 die kleineren Änderungen wieder aufgehoben werden und der reguläre Fahrplan gefahren wird, kann momentan noch nicht abgeschätzt werden, hier wird die Entwicklung der aktuellen Lage abgewartet. Wir werden die Fahrgäste rechtzeitig informieren.

VPE-Geschäftsstelle: Nur mit Termin, symptomfrei und mit Mund-Nasen-Schutz! Sie können uns per Telefon unter 07231/414660, per email: info@vpe.de oder per Post erreichen.

MobiZ in Mühlacker: Trotz des Lockdowns bleibt die Mobilitätszentrale MobiZ für unsere Kunden weiterhin geöffnet.

Die Gesundheit unserer Fahrgäste liegt uns am Herzen.
Tragen Sie deshalb an Haltestellen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln bitte immer einen Mund-Nasen-Schutz. Ihre VPE.

 

26.10.2020 (Einstellung der Sammelverkehre Mühlacker)

Angesichts der aktuell weiter ansteigenden Covid19-Infektionen wird der Betrieb des Sammelverkehr Mühlacker (SVM) ab Montag 26.10.2020 bis auf weiteres eingestellt.

September.2020 (Rettungsschirm von Bund und Land zur Unterstützung von Bus und Bahn

Aufgrund der Corona ­Pandemie gingen die Fahrgastzahlen des ÖPNV um ca. 2/3 zurück ­ eine existenzbedrohende Entwicklung für lokale Bus­ und Bahnunternehmen. Das Land Baden­Württemberg spannte daher einen zweistufigen Rettungsschirm von 125 Millionen Euro, der im September an die Verkehrsverbünde ausgezahlt wurde. 1,77 Millionen Euro davon landeten in Pforzheim und dem Enzkreis, um Verluste der Verkehrsunternehmen ein Stück weit auszugleichen. Im VPE ­Gebiet konnten somit 90 Prozent der Einnahmeausfälle aufgefangen werden und die erhaltenen Gelder wurden tagesaktuell an die Betriebe weiter­geleitet, um deren Fortbestand zu sichern. Am Ende dieses Jahres wird ein zweiter Ret­tungsschirm in Höhe von 1,85 Millionen Euro bereitgestellt werden, um Mindereinnahmen aus dem Herbst abzufedern.

29.04.2020 (Aktuelles-Hinweise für das Bus- und Bahnfahren im VPE)

  • Regelfahrplan/Schulfahrplan ab dem 04.05.2020
  • Wiedereröffnung der Kundencenter
  • Hinweise für Schüler zum Verhalten im ÖPNV-Video
  • Mund-Nasen-Schutz
  • Ticketverkauf

Pforzheim 29.04.2020.

Ab kommenden Montag, den 04.05.2020 verkehren die Stadt- und Regionalbusse wieder nach dem Regelfahrplan/Schulfahrplan des Verkehrsverbundes Pforzheim-Enzkreis (VPE). Je nach Bedarf kann es zu Anpassungen des Fahrplans kommen.

Ausnahme:

  • Auf der Linie 767 entfällt bis auf weiteres der Kurs um 6.52 Uhr ab Mühlhausen/Würm nach Pforzheim. Als Ersatz stehen die Kurse 6.44 Uhr und 6.59 Uhr zur Verfügung.
  • Einzelne Zusatzfahrten zum Schulverkehr in Pforzheim entfallen. Details unter https://www.pforzheimfaehrtbus.de/

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. hat Hinweise speziell für Schüler zum Verhalten im ÖPNV erstellt. Den Beitrag finden Sie hier.  Der aktuelle Fahrplan ist in der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) erfasst und kann über www.vpe.de und die VPE-App abgerufen werden.

Bezüglich des Schienenverkehrs erhalten Sie Informationen unter folgendem Link: https://www.nvbw.de/aufgaben/spnv-angebotsplanung/fahrplantabellen-coronavirus/.

Das Kundencenter

  • Südwestbus in der Deimlingstraße 25 ist bereits geöffnet und
  • ab dem 04. Mai öffnet auch voraussichtlich das Kundencenter in Mühlacker am Bahnhof sowie
  • das Kundencenter in Vaihingen/Enz
  • sowie unsere Geschäftsstelle in der Luitgardstraße 14-18. Achtung hier kein Ticketverkauf.

Der Fahrerbereich wird in den Bussen schrittweise mit einer Abdeckung zum Schutze einer Ansteckung ausgestattet. Bei Absperrung der ersten Reihe bzw. der Einrichtung einer Schutzabdeckung besteht für die Busfahrer keine Maskenpflicht.

Der Verkauf von Fahrkarten ist daher in den Bussen noch nicht bei allen Unternehmen möglich, was zur Folge hat, dass der Verkauf in den Bussen schrittweise erfolgt.

Nur mit diesen Einnahmen wird es möglich sein, auch zukünftig einen attraktiven ÖPNV aufrechtzuerhalten, der unsere Bemühungen um umweltgerechte Mobilität und Klimaschutz unterstützt.

Unsere Bitte: Nutzen Sie zum Ticketkauf möglichst die Automaten oder unsere Apps.

Fahrgäste ab sechs Jahren müssen seit 27. April in Bussen und Bahnen, an Bushaltestellen und Bahnsteigen sowie in den Kundencentern Mund und Nase mit einer so genannten „Alltagsmaske“ bedecken.

Der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE) appelliert an alle Fahrgäste, diese gesetzlichen Vorgaben eigenverantwortlich einzuhalten ­- auch aus Rücksichtnahme und Respekt gegenüber anderen.

Pressemitteilung hier.

 

27.04.2020 (Gültigkeit von VPE-Schüler-Zeitkarten zwischen Vaihingen/Enz und Kleinglattbach

VVS-Sonderinfo für Verkehrsunternehmen im Bereich Vaihingen/Enz
Stuttgart, 27.04.20

Auf Wunsch der Schulen in Kleinglattbach gilt ab Montag, 4. Mai 2020 folgende Regelung:
VPE-Schülerzeitkarten werden bei verbundüberschreitenden Fahrten zwischen Vaihingen/Enz und Kleinglattbach (Linien 566, 578 und 579) anerkannt.
Die Schüler müssen damit kein zusätzliches VVS-Ticket kaufen.

27.04.2020 (Vollständiger Ferienfahrplan im Regionalverkehr)

Ab Montag den, 27. April 2020 gilt, bis auf Weiteres der vollständige Ferienfahrplan im Regionalverkehr des Verkehrsverbundes Pforzheim-Enzkreis (VPE).

Dies bedeutet, dass alle Kurse, die mit Ausnahme der im Fahrplan mit einem S =nur an Schultagen gekennzeichnet sind, gefahren werden.

Der aktuelle Fahrplan ist in der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) erfasst und kann über www.vpe.de und die VPE-App abgerufen werden.

Alle vorübergehenden, Streichungen im Regionalverkehr werden damit wieder aufgehoben.

Bitte beachten Sie, dass die Einschränkungen im Stadtverkehr Pforzheim auf den Linien 3, 5, 10 und 63 allerdings weiter – bis einschließlich Donnerstag, 30.04.2020 gelten.

Es entfallen weiterhin die Moonlightbusse und die Anrufsammeltaxen.

→ Ausnahme: AST-Verkehr Illingen-Schützingen ist seit dem 20.04.2020 wieder verfügbar.

Pressemitteilung hier.

Weitere Informationen und die eingeschränkten Öffnungszeiten finden Sie unter www.pforzheimfaehrtbus.de.

Ihr VPE-Team

 

25.04.2020 (Maskenpflicht in Bus und Bahn)

Derzeit haben wir deutlich weniger Fahrgäste als sonst. Die Bahnen und Busse haben somit ausreichend Platz, dass in der Regel für eine räumliche Distanz gesorgt ist. Allerdings kann es in den nächsten Wochen wieder voller werden, da viele Geschäfte wieder geöffnet sind und ab 4. Mai die ersten Schüler wieder zur Schule gehen. Daher bitten wir Sie folgendes zu beachten:

  • Es besteht ab 27. April beim Einkaufen und bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, also zum Beispiel in Stadtbahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen, für Personen nach ihrem sechsten Geburtstag die Pflicht, eine Maske zu tragen. Dazu reicht eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder ein Tuch, das Mund und Nase bedeckt.
  • Halten Sie an der Haltestelle Abstand zu anderen Fahrgästen.
  • Halten Sie beim Einstieg Abstand und lassen Sie erst die Fahrgäste aus dem Fahrzeug aussteigen. Drängeln Sie nicht und lassen Sie sich nicht drängeln.
  • Bitte verteilen Sie sich im Fahrzeug, so dass ein Abstand zu den anderen Fahrgästen besteht.
  • Der Kontakt mit Halteknöpfen etc. soll weitestgehend vermieden werden. Überall, wo es technisch möglich ist, werden die Türen in den Zügen zentral vom Fahrpersonal geöffnet und geschlossen.
  • Fahren Sie bitte nicht zu den Hauptverkehrszeiten, wenn Sie nicht müssen. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten ist in der Regel viel Platz.

Corona-Verordnung in der ab 27.04.2020 gültigen Fassung

 

20.04.2020 (AST-Verkehr Illingen-Schützingen am Wochendende wieder verfügbar)

Mit Rückkehr zum Ferienfahrplan haben die Einwohner Schützingens seit 20.04.2020 wieder die Möglichkeit, Montag-Freitag mit der Buslinie 707 nach Illingen und zurück zu gelangen. Um die Bedienung auch am Wochenende sicherzustellen, geht der Anrufsammeltaxiverkehr (AST) samstags und sonntags von 8 – 19 Uhr ab 25.04.2020 wieder in Betrieb. Fahrten können in dieser Zeit nach dem bekannten Fahrplan bis 30 Minuten vor Fahrtbeginn unter der gewohnten Rufnummer 07041/2400 vorbestellt werden.

 

Um das Ansteckungsrisiko für Fahrgäste und Fahrpersonal möglichst gering zu halten, gibt es bestimmte Einschränkungen.

  • Mit jeder Fahrt kann jeweils nur ein Fahrgast bzw. lediglich maximal drei Fahrgäste aus einem Haushalt befördert werden.
  • Fahrgäste können lediglich die Rückbank benutzen, der Beifahrersitz ist gesperrt.

Komplette Pressemitteilung hier.

 

20.04.2020 (Jahreskarten für Erwachsene/Schülermonatskarten im Abonnement)

Nach Abwägung aller Umstände sowie auch der nachvollziehbaren Interessen der Fahrgäste werden die gültigen Tarif- und Beförderungsbestimmungen nicht geändert und sind nach wie vor zu beachten. Für diese Entscheidung bitten wir um Verständnis. Die Krise trifft uns alle hart.

Wir bedanken uns bei allen unseren Kunden und hoffen dass Sie von einer Kündigung absehen und uns weiterhin die Treue halten. Mit Ihrer Unterstützung werden wir die Krise bewältigen und Ihnen hoffentlich bald wieder wie gewohnt Ihre Mobilität garantieren können.

Informationen zur Kündigung Ihrer VPE-Jahreskarte Erwachsene gemäß unseren Tarifbestimmungen finden Sie Gemeinschaftstarif des VPE unter B 4.7.6 bzw. für Schülermonatskarten im Abonnement unter B 4.7.4

Der Gemeinschaftstarif ist abrufbar unter www.vpe.de/tarif/gemeinschaftstarif.  Komplette  Pressemitteilung hier.

 

16.04.2020 (Änderungen ab dem 20.04.2020)

  • Ferienfahrplan tritt wieder in Kraft
  • Kundencenter RVS/Südwestbus in Pforzheim öffnet

Ab Montag den, 20. April 2020 tritt bis auf Weiteres der Ferienfahrplan im VPE-Gebiet wieder in Kraft. Dies bedeutet, dass alle Kurse, die mit Ausnahme der im Fahrplan mit einem  S =nur an Schultagen gekennzeichnet sind, gefahren werden.

Das Kundencenter RVS/Südwestbus in der Deimlingstraße 25 in Pforzheim ist ab dem 20.04.2020 für alle Kunden wieder geöffnet. Komplette  Pressemitteilung hier.

 

16.04.2020 (Einschränkungen bei RVS/Südwestbus Linien)

Besonders zu beachten sind die Einschränkungen bei folgenden RVS/Südwestbus Linien: 704, 706, 731, 735, 736 und 738. Details hier.

Ebenso entfallen weiterhin die Moonlightbusse und die Anrufsammeltaxen.

 

26.03.2020 (Aussetzung der AST-Verkehre in Maulbronn und Illingen/Schützingen)

Der VPE stellt die AST-Verkehre Maulbronn und Illingen/Schützingen aus Sicherheitsgründen, ab sofort bis auf weiteres ein. Der VPE bittet um Ihr Verständnis. Pressemitteilung hier.

 

26.03.2020 (Go Ahead ServiceCenter bis auf weiteres für das Publikum geschlossen)

Aufgrund der aktuellen Entwicklung zum Corona-Virus bleibt das Go Ahead-Kundenzentrum in Vaihingen bis auf weiteres zum Schutz der Fahrgäste und Mitarbeiter geschlossen. Pressemitteilung hier.

 

24.03.2020 (Sonderfahrplan im Stadtverkehr Mühlacker ab 26.03.2020) 

Ab Donnerstag, den 26. März gilt werktags im Stadtbus Mühlacker ein Sonderfahrplan. Der Sammelverkehr Mühlacker (SVM) entfällt an allen Wochentagen.

Die ÖPNV-Verbände, Stadt- und Landkreistag sowie das Verkehrsministerium haben einen Krisenstab gebildet, der den Verbünden Empfehlungen gibt, wie auf die Krise reagiert werden sollte. Den Empfehlungen folgend werden die Busse im Stadtbus Mühlacker ab Donnerstag, den 26.März und dann jeden Werktag mit folgenden Änderungen fahren.

Der Sammelverkehr Mühlacker (SVM) entfällt an allen Tagen der Woche. Dieser Verkehr wird mit PKW gefahren. Die einzuhaltenden Mindestabstände zu anderen Fahrgästen und dem Fahrpersonal können hier nicht eingehalten werden.

Mit diesen Maßnahmen möchten wir die Ansteckung und Ausweitung des Coronoavirus für die Fahrgäste und das Fahrpersonal minimieren und den Fahrbetrieb so lange wie möglich stabil halten. Pressemitteilung hier.

 

24.03.2020 (Busverkehre im VPE fahren werktags nach Samstagsfahrplan)

Ab Donnerstag, den 26. März, gilt der Samstagsfahrplan im Busverkehr

Die ÖPNV-Verbände, Stadt- und Landkreistag sowie das Verkehrsministerium haben einen Krisenstab gebildet, der den Verbünden Empfehlungen gibt, wie auf die Krise reagiert werden sollte.

Den Empfehlungen folgend werden die Busse im VPE ab Donnerstag, den 26.März und dann jeden Werktag wie samstags fahren. Einige Linien erhlten zusätzliche Kurse, um z.B. die frühmorgendliche Bedienung aufrecht zu erhalten. An Samstagen und Sonntagen wird weiterhin nach dem normalen Fahrplan gefahren.

Diese Regelung gilt nicht nur für die regionalen Busse sondern auch für die Busse im Stadtverkehr Pforzheim. Der aktuelle Fahrplan ist in der elektronischen Fahrplanauskunft (www.vpe.de) erfasst und kann über die VPE-App abgerufen werden. Weitere Auskünfte über den Stadtlinienverkehr Pforzheim erhält man unter www.pforzheimfaehrtbus.de.

 

 

24.03.2020 (Aussetzung des AST-Verkehrs in Keltern/Remchingen)

Das Thema Corona hat die Angebote des Nahverkehrs auch im VPE fest im Griff.

Um landesweit Einheitlichkeit zu schaffen, haben die ÖPNV-Verbände, Stadt- und Landkreistag sowie das Verkehrsministerium einen Krisenstab gebildet, der den Verbünden Empfehlungen gibt, wie auf die Krise reagiert werden sollte und hierbei auch empfohlen, die Anrufsammeltaxiangebote aus Gründen des Schutzes einzustellen, da hier der gebotene Mindestabstand der Fahrgäste nicht eingehalten werden kann. Pressemitteilung hier.

 

24.03.2020 (Weitere Informationsplattformen für den ÖPNV)

Der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE) empfiehlt allen ÖPNV-Nutzern sich vor Fahrtantritt über die aktuellen Fahrpläne zu informieren. Die gewünschten Fahrtverbindungen können auf der Startseite des VPE (www.vpe.de) und des Landes Baden-Württemberg (www.efa-bw.de) abgerufen werden.

„Vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung des Corona-Virus sind Maßnahmen erforderlich, die kurzfristig und flexibel getroffen werden müssen. Bitte prüfen Sie deshalb tagesaktuell Ihre gewünschte Verbindung “, so Axel Hofsäß, Geschäftsführer des VPE. Pressemitteilung hier. 

 

20.03.2020 (Informationen zum Erwerb von Fahrkarten im VPE-Gebiet)

Trotz der aktuellen Corona-Pandemie sind viele Mitbürgerinnen und Mitbürger auf den ÖPNV angewiesen. Leider lassen sich Schutzmaßnahmen und Einschränkungen nicht vermeiden und der VPE hofft um Geduld und Nachsicht ihrer Fahrgäste.

Trotz des eingeschränkten Mobilitätsangebots, können ÖPNV-Nutzer aktuell Ihre Fahrkarten im VPE-Gebiet bei folgenden Busunternehmen erwerben: Pressemitteilung hier.

 

19.03.2020  (Moonlightbusse entfallen & vorübergehende Schließung der MobiZ)

Durch Beschlüsse (Montag Nachmittag, 16. März) wird das öffentliche Leben in Baden-Württemberg massiv eingeschränkt, zahlreiche Einrichtungen müssen geschlossen werden.

Aus diesem Grund entfallen vom Wochenende 20.3. / 21.3. bis auf Weiteres die Moonlightbusse, die in den Nächten Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag als letzte Fahrtmöglichkeit auf den Stadt- und Regionalbuslinien verkehren. 

Mobilitätszentrale (MobiZ) im Bahnhof Mühlacker vorübergehend geschlossen.

Zum Schutz der Kunden, Mitarbeiter und Partner sowie der Allgemeinheit, leitet der VPE in der aktuellen Situation, ausgelöst durch die Covid-19 Pandemie, eine Reihe von Maßnahmen ein. Das Kundencenter Mobilitätszentrale (MobiZ) im Bahnhof Mühlacker wird vorübergehend geschlossen. Wir bitten um Verständnis. Pressemitteilung hier.

 

18.03.2020 (Bis auf weiteres: Schließung des Kundencenter Pforzheim)

 
 

17.03.2020 (Vorübergehende Schließung der VPE-Geschäftsstelle)

Aufgrund der aktuellen Entwicklung zum Coronavirus erweitert der VPE seine Schutzmaßnahmen und stellt bis auf Weiteres den direkten Kontakt mit den Kunden in der VPE-Geschäftsstelle mit sofortiger Wirkung ein.

Sie können den VPE wie folgt erreichen:

  • Per Mail unter info@vpe.de. Aufgrund der aktuellen Lage kann es zu verzögerten Reaktionszeiten kommen. Der VPE bittet hierbei um Verständnis.
  • Telefonisch unter 07231-41466-13.
  • Nutzen Sie unseren Briefkasten. Papier und Kugelschreiber liegen am Eingang bei den Fahrplänen aus.
  • In Ausnahmefällen kann ein Termin vereinbart werden. Pressemitteilung hier.

 

 Der VPE hält alle Fahrgäste dazu an, in den öffentlichen Verkehrsmitteln den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Gesundheitsbehörden des Landes und der Kommunen zu folgen und die notwendigen Hygienemaßnahmen unbedingt einzuhalten.

16.03.2020 (Schülerfahrten im Busverkehr werden ab 17. März vorübergehend ausgesetzt)

Die baden-württembergische Landesregierung hat beschlossen, die Schulen im Land ab Dienstag, 17. März 2020, bis voraussichtlich Ende der Osterferien zu schließen. Daher fallen auch die speziellen Schülerfahrten im Busverkehr in diesem Zeitraum aus. Pressemitteilung hier.

 

Ab 13.03.2020 (Kein Vordereinstieg in den Bussen)

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und Fahrgäste und das Fahrpersonal zu schützen, gelten ab sofort folgende Regelungen:

– Der Ein- und Ausstieg erfolgt nur noch über die hinteren Türen

– Gleichzeitig soll auch der Einstiegsbereich neben der Fahrerkabine frei bleiben.

– Der Fahrscheinverkauf im Fahrzeug wird eingestellt, ein gültiger Fahrschein wird aber weiterhin benötigt.

– Fahrscheine können Sie vor Fahrtbeginn:

  • per Handyticket über die App „VPE“ oder „DB-Navigator“ buchen. Das EinzelTicket ist über Handy sogar günstiger als beim Busfahrer.
  • Ebenso kann man an den Fahrkartenautomaten in den Bahnhöfen oder bei den Vorverkaufsstellen Ihrer Verkehrsunternehmen Tickets erwerben

Pressemitteilung hier.

12.03.2020 (Coronavirus)

Auch im VPE-Gebiet gibt es bestätigte Fälle des Coronavirus. Das Erkrankungsrisiko für die Bevölkerung in Deutschland wird vom Robert Koch-Institut in Berlin regelmäßig überprüft und aktuell eingeschätzt. Eisenbahn-, Bus- und Bahnverkehre aus den vom Virus betroffenen Regionen rücken nun auch in den Fokus.

Bitte beachten Sie, dass Personen mit ansteckenden Krankheiten gemäß Infektionsschutzgesetz von der Beförderung ausgeschlossen sind.

Trotzdem sollten Sie natürlich auch bei allen Fahrten in den öffentlichen Verkehrsmitteln folgende Hygienemaßnahmen beherzigen:

  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten.


Weitere nützliche Informationen und Adressen:

Risikobewertung des Robert Koch-Instituts zum Coronavirus

>> Robert Koch-Institut: Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2

>> Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg – Einschätzung der aktuellen Lage

>> Bundesministerium für Gesundheit – Aktuelle Informationen zum Coronavirus


>> Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – Ausführliche FAQ zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)


>> Stadt Pforzheim – Informationen zum Coronavirus

>> Enzkreis – Coronavirus-Hotline

>> Deutsche Bahn – Informationen zum Coronavirus


>> DB Presse-Blog zur aktuellen Lage Coronavirus und Bahnverkehr

>> DB Kunden-Info auf bahn.de/aktuell

>> Abellio „Aussteigekarte“ bei Verdacht auf Coronavirus-Infektion

  • Abellio:                                               www.abellio.de
  • Deutsche Bahn:                                 www.bahn.de
  • Go Ahead:                                           www.go-ahead-bahn.de
  • AVG:                                                    www.avg.de
  • Stadtbusverkehr Pforzheim                www.pforzheimfaehrtbus.de
  • NVBW – Nahverkehrsgesellschaft
    Baden-Württemberg mbH                        www.nvbw.de